Kurse in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut

Seit den 90er Jahren arbeitet interDaF auf dem Gebiet der Fortbildung ausländischer Deutschlehrer mit dem Goethe-Institut zusammen. 

Anfangs lagen die inhaltlichen Schwerpunkte insbesondere auf historischen Aspekten vor dem Hintergrund der Vereinigung der beiden deutschen Staaten. Die Seminare wurden in Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten z.B. in Paris, Bergen, Brüssel, London durchgeführt.  Landeskundeseminare, die in zwei Städten stattfanden, ergänzten bald das Angebot: München-Leipzig, Göttingen-Leipzig, Hamburg-Leipzig, Frankfurt-Leipzig. 

Das Themenspektrum hat sich im Laufe der Jahre verbreitert. Neben kulturkundlichen und kulturpolitischen Fragen rückten didaktisch-methodische Aspekte in den Mittelpunkt der gemeinsamen Seminare.

Seit 2009 beteiligt sich interDaF auch an Seminaren, die den deutschsprachigen Raum (D-A-CH-L-Konzept) thematisieren.

2016 wird interDaF gemeinsam mit dem Goethe-Institut einen Fortbildungskurs ausrichten:

Unter dem Titel „Leipzig und München“ haben ausländische Deutschlehrer/-innen vom 31. Juli bis zum 13. August 2016 die Gelegenheit, beide Städte kennenzulernen und sie uch unter dem Aspekt ihrer Verbundenheit mit dem jeweiligen Bundesland Sachsen und Bayern zu vergleichen. Dabei stehen Fragen im Mittelpunkt wie: Welche Gemeinsamkeiten, welche Unterschiede entdecken Sie? Welche Eindrücke, Fakten und Erfahrungen verändern Ihr Deutschlandbild? Wie können Sie diese neuen Erkenntnisse in Ihrem Unterricht nutzen? 
Hinweise zur Bewerbung für diesen Kurs finden Sie auf den 
Internetseiten des Goethe-Institutes.