Anforderungen des interDaF-Tests B2

Bearbeiten und Verstehen eines Hörtextes (60 Minuten)
Der Teilnehmer soll zeigen, dass er mündliche Informationen und Vorträge, denen man im privaten, gesellschaftlichen und beruflichen Lebensbereich sowie in der Ausbildung und im Studium begegnet, versteht, wenn Standardsprache gesprochen wird. Der Teilnehmer kann Vorträge zu Sachthemen in der Gesamtaussage und in Einzelinformationen erfassen und auch komplexer Argumentation folgen. Der Test besteht aus zwei Teilen. Beide Hörvorträge werden einmal präsentiert. Die Fragen sind den Teilnehmern vor dem Beginn des Hörvortrags bekannt.

Vorgabenorientierte Textproduktion (60 Minuten)
Der Teilnehmer soll nachweisen, dass er in der Lage ist, eine einfache Grafik bzw. ein Schaubild zu beschreiben und zu interpretieren sowie zu Problemstellungen zu argumentieren. Er soll zeigen, dass er einen gut strukturierten und zusammenhängenden Text erstellen kann, der im Ausdruck stilistisch angemessen sowie grammatisch und orthographisch korrekt ist. Dabei sind vor allem die Darstellungsarten Beschreiben, Interpretieren, Argumentieren und Stellung nehmen, aber auch Begründen, Erklären, Vermuten, Vergleichen sowie Darstellen von Vor- und Nachteilen Gegenstand der Aufgabenstellung. Das Thema wählt der Teilnehmer aus zwei Vorgaben aus, von denen eine Aufgabenstellung die Beschreibung und Interpretation einer Grafik erfordert.

Verstehen und Verarbeiten eines Lesetextes (60 Minuten)
Der Teilnehmer soll zeigen, dass er komplexe Texte zu konkreten und abstrakten Themen aus dem eigenen Interessen- und Fachgebiet in ihrer Gesamtaussage sowie in den Haupt- und Einzelinformationen versteht, den Textaufbau und die Textgliederung erkennt sowie gewünschte Informationen aus Texten und Textteilen zu Themen des alltäglichen, beruflichen und öffentlichen Lebens zusammentragen kann, um eine bestimmte Aufgabe zu lösen. Grundlage für den Test sind Texte, die Themen der Niveaustufe B2 zum Inhalt haben, und keine spezifischen Fachkenntnisse voraussetzen.

Wissenschaftssprachliche Strukturen (30 Minuten)
Der Teilnehmer zeigt, dass er den für die Niveaustufe B2 typischen Wortschatz und entsprechende sprachliche Strukturen beherrscht und damit korrekt umgehen kann.

Mündlicher Ausdruck
Der Teilnehmer weist nach, dass er sich spontan und fließend verständigen kann, so dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung gut möglich ist. Er kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und deutlich ausdrücken, Standpunkte erläutern und begründen, Vor- und Nachteile angeben und sich an Diskussionen und längeren Gesprächen über die meisten Themen von allgemeinem Interesse aktiv beteiligen und über Themen des eigenen Fachgebietes sprechen.