Anforderungen des interDaF-Tests A1

Hörverstehen (15 Minuten)
Der Teilnehmer soll zeigen, dass er mündliche Äußerungen in Einzelinformationen verstehen kann. Dabei wird langsam, deutlich und in Standardsprache über Themen aus dem alltäglichen Lebensbereich gesprochen. Der Test besteht aus zwei Teilen. Der erste Hörvortrag wird einmal und der zweite Hörvortrag zweimal präsentiert. Die Fragen sind den Teilnehmern vor dem Beginn des Hörvortrags bekannt.

Schriftlicher Ausdruck (50 Minuten)
Der Teilnehmer soll nachweisen, dass er entsprechend der inhaltlichen Vorgabe einen zusammenhängenden, durchgehend verständlichen Text erstellen kann, der im Ausdruck und im Wortschatz angemessen sowie grammatisch und orthographisch weitgehend korrekt ist. Dabei sind vor allem die Darstellungsarten Erzählen und Berichten, aber auch Beschreiben, Nachfragen und Erklären, Gegenstand der Aufgabenstellung. Das Thema wählt der Teilnehmer aus zwei Vorgaben aus.

Leseverstehen (15 Minuten)
Der Teilnehmer soll zeigen, dass er einfache Sachtexte zu Themen aus dem alltäglichen privaten und öffentlichen Leben sowie dem eigenen Interessengebiet in den Hauptpunkten versteht. Die Teilnehmer lesen einen Text und lösen dazu verschiedene Aufgaben.

Sprachsystemkenntnisse/Grammatik (50 Minuten)
Der Teilnehmer soll nachweisen, dass er elementare grammatischer Strukturen anwenden kann und elementaren Wortschatz auf der Niveaustufe A1 beherrscht.

Mündlicher Ausdruck
Der Teilnehmer soll zeigen, dass er sich über Themen des alltäglichen, persönlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Lebens in Gesprächssituationen gut verständlich äußern und angemessen reagieren kann. Dabei soll er die sprachlichen Strukturen relativ korrekt verwenden und ein elementares Wortschatzspektrum beherrschen.